Seminarberichte

Wenn Leute Christus annehmen

Das Seminar im Oktober 2017 im Läbeshus war wirklich der Hammer! Es war ausgebucht und es gibt bereits Wartelisten für das Seminar im Februar (Anmeldung über: http://www.laebeshuus.ch). Das Schöne am Lebenshaus ist, dass die verschiedensten Menschen kommen. Katholiken, Reformierte, Freikirchler usw., die das Seminar auf dem Internet ausgeschrieben sahen. Wenn man dann erleben darf, wie Gott einfach zu allen zu reden beginnt dann kommt man wirklich ins Staunen! Gott ist so gross, dass alle ermutigt wurden und alle begannen die Stimme Gottes zu hören. Eine Pfarrerin gab im Abschlussgottesdienst den Kommentar ab: „Dieses Seminar hat mich total aus den Socken gehauen.“ Eine andere Frau, begriff zum ersten Mal in ihrem Leben, nachdem sie Jesus als König annahm, dass sie nun auch Prinzessin ist und hatte Tränen in den Augen als diese Wahrheit in ihr Herz sank.

Wir konnten in der  Vorbereitung bereits für jeden Teilnehmer (24) ein prophetisches Wort erhalten und aufschreiben. Die meisten von diesen haben die Leute getroffen und viele wurden ermutigt. Das spannende dabei war, dass Teilnehmerinnen und Teilnehmer während dem Seminar teils ähnliche Worte für die Leute bekamen, ähnliche Eindrücke, wie wir sie im Vorfeld bekommen hatten. Dies führte dazu, dass jeder realisierte, dass Gott am Reden ist und dass es kein Ansehen der Person gibt und Gott zu jedem von uns redet.

Sprachengebet

Am Samstagnachmittag hatten wir das Seminar über das Sprachengebet und diesmal war es so, dass viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch nie etwas von dieser Thematik gehört hatten. Es war spannend zu sehen, wie Menschen die noch nicht einmal gewusst hatten, dass es das Sprachengebet gibt, dieses empfingen. Auch hier ist Gott einfach gnädig und teilt gerne aus. Eine Person empfing es am Seminar nicht, dann aber im Lobpreis des Sonntagsgottesdienstes.

Auch wir lernen dazu!

Nur sehr selten empfange ich ein Wort der Erkenntnis in dem ich einen Schmerz in meinem Körper spüre.  Als Daniela am Samstagmorgen am Referieren war, verspürte ich plötzlich einen Schmerz in meiner linken Schulter und wie ich das immer tue, begann ich sofort 1. Petrus 2.24 zu proklamieren und befahl dem Schmerz weg zu gehen. Doch diesmal hörte ich die leise Stimme des Heiligen Geistes der sagte: „das nützt nichts, denn es ist nicht dein Schmerz.“ Das war für mich schon ein bisschen neu aber auch ich gehe ja gerne an Seminare um dazuzulernen…. Ich erklärte, dass Gott auch so reden könne und tatsächlich hatten von 24 Personen vier Frauen relativ starke Schmerzen in den Schultern, eine Frau sagte sogar, sie hätte Gott darum gebeten, dass jemand für ihre Schulter beten würde. Alle vier Frauen wurden entweder geheilt oder erlebten eine deutliche Besserung des Zustands. Natürlich war auch mein Schmerz nicht mehr da. Als dies geschah realisierten Daniela und ich, dass Gott offensichtlich vorhat wiederum viele Leute zu heilen! Die Heilungssalbung ist ja nicht immer gleich gross. Im Abschlussgottesdienst hatten wir dann eine Zeit indem wir für die Kranken beteten.

Wenn Apotheker von Gott geheilt werden

Eine Frau, die auf der ganzen linken Körperseite Schmerzen hatte, durfte erleben wie ihr 3 cm kürzeres Bein nachwuchs und die Schmerzen und Verspannungen im Körper weniger wurden.

Ein Apotheker, dessen Frau an der Schulter geheilt wurde, durfte erleben wie sein schmerzhafter großer Zeh, den er kaum mehr bewege konnte, geheilt wurde und der wieder die volle Bewegungsfreiheit erhielt. Auch Nackenschmerzen und Hüftschmerzen verschwanden oder wurden deutlich geringer. Eigentlich hatten wir zu wenig Zeit um die Thematik voll aufzufangen und auch biblisch zu erklären, aber wir beten, dass alle ihre Heilung behalten können, wenn der Feind versucht zu stehlen.

Wir können es nicht oft genug betonen: Daniela und ich sind die sichtbare Spitze des Eisberges, das, was die Menschen sehen an einem Seminar , der Eisberg unter Wasser ist sechsmal grösser, das sind die Fürbitte Gebete vor während und nach dem Seminar. Diese Gebete tragen den Adlerdienst! Wir danken euch für eure Gebetsunterstützung auch nach den Seminaren.



Oster-Seminar 2017 mit Heilungen und Prophetie


Unser erstes viertägiges Seminar, an welchen wir jeden Tag erleben durften, dass Gott treu ist. Die ersten zwei Tage haben wir uns auf das Hören der Stimme Gottes konzentriert und durften erleben, wie Menschen, die noch nie etwas davon gehört haben, dass man Gottes Stimme hören kann, gelernt haben für sich und für andere Leute prophetisch zu hören.

Die Menschen waren begeistert. Besonders gefreut hat uns auch, dass wir von drei Personen Zeugnisse bekamen, dass sie von Yara dem elfjährigen Mädchen, welches auch am Seminar teilgenommen hat bei den Übungen bestätigende und treffende prophetische Worte erhielten. Einmal mehr hat Gott gezeigt, dass er durch den Mund von Kindern prophezeien will und kann. Yara hat zudem auch am nächsten Tag das Sprachengebet empfangen.

Am Samstag widmeten wir uns dann der Thematik Sprachengebet und durften wiederum Gewaltiges erleben. Einerseits empfingen Menschen, die sich danach sehnten diese Gabe zu erhalten das Sprachengebet und andererseits wurden viele, die sich unsicher fühlten bestätigt. Zweifel konnten ausgeräumt werden auch bei Menschen, die nur wenige Silben hatten.

Für uns zum ersten Mal boten wir den Leuten auch an auszulegen, was ihre persönliche Gebetssprache heisst, respektive für jeden, der dies wollte persönlich eine Sprachenauslegung anzubieten. Das brauchte Mut wurde aber bestätigt.

Während wir den einzelnen Leuten auslegten was ihre Sprache bedeutete (indem wir dabei meistens Bilder empfingen und diese mitteilten) wurden einige der Menschen tief von den Bildern berührt, die ihr eigenes Sprachengebet auslöste. Einige Leute waren so überwältigt und tief getroffen, dass die Bilder, die wir empfingen während sie in Sprachen beteten, für sie eine wichtige und tiefe Bedeutung hatten.

Der Heilige Geist sprach Dinge an, von denen wir nichts wussten und traf die Menschen tief im Herzen. Auch Fanny unsere Freundin, die mitkam um zu helfen wagte den Schritt im Glauben und begann einfach im Glauben ebenfalls Sprachen auszulegen mit sehr positiver Erfahrung.

Am Samstagabend gaben wir dann die Worte der Erkenntnisse weiter wir empfangen hatten. Es war der Hammer. Drei verkürzte Beine wurden verlängert! Ein Mann, der nach einem Unfall und einer Operation ein kürzeres Bein hatte durfte erleben, wie dieses nachwuchs und zwei weitere Menschen erlebten, wie ihre Beine nach wuchsen und wie sie die Einlagen, die sie in den Schuhen hatten rausnehmen konnten. Danach wurden bei Teilnehmern auch Rückenschmerzen geheilt und eine Person, die Schmerzen als Folge eines Schleudertraumas hatte, erlebte starke Linderung. Auch für diverse seelische Anliegen beteten wir gemäss den Worten der Erkenntnis.

Am Sonntag feierten wir dann gemeinsam Ostersonntag und die Leute durften Zeugnis geben, was sie während den Tagen erlebten. Es war für uns sehr überwältigend da auch psychisch geschwächte Personen sich getrauten Zeugnis zu geben. Insgesamt haben wir auch den Eindruck, dass viel innere Heilung geschehen ist.



PROPHETIE und HEILUNGEN im Läbeshuus in Heiligenschwändi



Wir durften vom 21.-23. Oktober 2016 im Läbeshuus, (siehe Bild) ein sehr spannendes und gesegnetes zweieinhalbtägiges Seminar zum Thema "Gottes Stimme hören lernen und Geistesgaben entdecken" leiten.

Wir begannen den Freitagabend mit Lobpreis einer Vorstellungsrunde, damit wir wussten und herausfinden konnten, wo die Leute bezüglich unserem Thema standen, gefolgt von einer ganz kurzen Lehreinheit darüber, wie man Gottes Stimme hören kann.

Weiterlesen